zurück zur Übersicht
05. August 2020

„Sei smart – kein Phoner!“

von Benjamin Graus
Beitrag teilen
Eingehende Anrufe, Nachrichten & Co lenken ab und sind im Straßenverkehr eine Gefahrenquelle für EmpfängerInnen, aber auch für die weiteren VerkehrsteilnehmerInnen. Mit einer Informationskampagne macht das Land Tirol auf diese Gefahren aufmerksam.

„Ob mit Smartphone in der Hand und gesenktem Blick am Gehsteig oder durch E-Mails scrollend mit 100 km/h auf der Autobahn: Das Gefährliche an der Handynutzung im Straßenverkehr ist vor allem die damit verbundene Ablenkung, denn auch wenn es uns oft nicht bewusst ist: Widmen wir dem Display unsere Aufmerksamkeit, nehmen wir unsere Umgebung nur mehr unzureichend wahr“, sind LHStvin Ingrid Felipe und LHStv Josef Geisler überzeugt.
Nur kurz diese Nachricht beantworten, das ist wichtig“, lautet meist die Rechtfertigung. Doch jede Ablenkung bedeutet, nicht mehr bei der Sache zu sein und im Straßenverkehr nicht mehr rasch und angemessen reagieren zu können. Damit bringt man nicht nur sich, sondern auch andere in Gefahr.
Wie gefährlich das Hantieren mit dem Smartphone im Straßenverkehr ist, machen die Zahlen mehr als deutlich: 2019 war etwa an jedem dritten tödlichen Verkehrsunfall in Tirol Unachtsamkeit bzw. Ablenkung die vermutete Hauptursache. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, was ein Blick auf das Smartphone bei 100 km/h bedeutet: Fünf Sekunden Ablenkung durch das Display bedeuten 140 Meter auf der Autobahn. Eine Zeit und eine Distanz, in der die Lenkerin bzw. der Lenker unkonzentriert „im Blindflug“ unterwegs ist und nicht schnell genug reagieren kann.
Ein erhöhtes Gebot der Achtsamkeit gilt aber nicht nur für motorisierte VerkehrsteilnehmerInnen, sondern auch für Menschen, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller im Straßenverkehr unterwegs sind. Auch ihr Fokus sollte auf dem Straßengeschehen und nicht auf dem Handy liegen.
Das Land Tirol weist aber nicht nur auf Risiken hin, sondern zeigt auch Lösungsvorschläge auf: Das Telefonieren mit einer Freisprecheinrichtung, das Regulieren der Lautstärke oder das bewusste Warten auf einen günstigeren Moment, um eine Nachricht zu beantworten, sind nur einige davon. Grundsätzlich gilt der Appell: „Sei smart, kein Phoner!“ 

Weitere Infos

Sicher unterwegs – Tipps zur richtigen (Nicht-)Verwendung des Smartphones im Straßenverkehr
• Geeignete Freisprecheinrichtung im Auto nutzen!
• Das Handy im Fahrzeug dort verstauen, wo es während der Fahrt nicht greifbar ist – etwa im Handschuhfach.
• Viele Smartphones bieten in den Einstellungen eine „Nicht Stören“-Funktion an, die bei Aktivierung Töne und Benachrichtigungen stummschaltet. Nutzen Sie diese Funktion!
• Vor oder nach Fahrtantritt telefonieren oder auf Textnachrichten antworten. Notfalls Pausen nutzen, um wichtige Telefonate zu führen.
• Auch beim Zufußgehen und beim Rollerfahren auf den Straßenverkehr achten!
 

Letzte Ausgaben